Biikefeuer

Die Biike brennt !

Jedes Jahr am 21. Februar wird das bei Einheimischen und Gästen gleichermaßen beliebte Fest der Biike gefeiert. Es geht auf einen alten friesischen oder gar heidnischen Brauch zurück. Nach einem langen, dunklen Winter trifft man sich voller Vorfreude auf den Frühling und zündet zum Vertreiben der Wintergeister ein großes Feuer an. Es gibt Getränke und Musik und der Bürgervorsteher begrüßt die Gäste – teilweise auf Plattdeutsch. Danach trifft man sich in einem der Restaurants zum gemeinsamen Grünkohl essen.

Grünkohl, Kassler, Kochwurst, Speck und Bratkartoffeln

Grünkohl, Kassler, Kochwurst, Speck und Bratkartoffeln. Dazu ein schönes Bier und zum Schluss ein Schnäpschen!

Ihre Appartementvermittlung Süderdün hält wie jedes Jahr einige interessante Urlaubsangebote für Sie bereit.

 

 

 

 

 

Das Biike brennen hat eine lange Tradition, deren genaue Entstehung im Dunkeln liegt. Feierte man vorchristlich den beginnenden Frühling? Oder war es gar ein Verbrennen des Winters in Gestalt einer Strohpuppe?
War es der Frühjahrsthing, der Gerichtstag im Frühling? Oder der Petritag? War es ein Fest und Seezeichen zum Abschied der friesischen Walfänger, die um diese Zeit über Holland ins Eismeer fuhren?
Mehr darüber erfahren Sie im “Biike-Seminar” am 21.02.2019 um 17.00 Uhr im Dünenhus in St. Peter-Ording auf der Promenade.

 

Bilder auf dieser Seite: Kai Krombholz