Allgemeines

Die Idee, alle Wohnungen nach baubiologischen Gesichtspunkten auszustatten, wurde erst im Jahr 2012 geboren. So sind die neuen Wohnungen auch konsequent und nach besten Möglichkeiten in diesem Standard hergestellt worden.
Die Wohnungen, die in den älteren Gebäudeteilen bereits bestanden, sind zum Teil in den Jahren 2003-2005 nach damaligen Erkenntnissen unter baubiologischem Aspekt umgebaut worden.
Was vorher geschah, ist natürlich nach heutigem Standard nicht immer baubiologisch günstig gewesen. Andererseits ist es nach unserer Ansicht auch nicht besonders umweltverträglich, vorhandene Materialien, die in Funktion und Optik noch einwandfrei sind, nun einfach herauszureißen und durch andere zu ersetzen. Das produziert unverhältnismäßig hohe Abfallmengen und widerspricht einer nachhaltigen Nutzung.
Allerdings sind schadstoffausdünstende Stücke (insbesondere im Möbelbereich) konsequent ersetzt worden durch umweltverträgliche und gesundheitlich unbedenkliche Materielien.

Beschreibung des Bio-Standards des Apartments “Strandhafer”
Diese Wohnung wurde 1975 gebaut.

Alle Räume

Wände: Zweischaliges Mauerwerk (Kalksandstein/Ziegel)
zusätzlich innen verkleidet mit Gipskarton auf Lattung.

Wandbeläge: Tapete, in 2013 neu gestrichen mit Naturharz-Dispersionsfarben

Fußboden: PVC-Parkett auf MDF, Schadstoffgeprüft nach DIN EN.
Im Bereich der Bäder und im Eingangsflur sind Fliesen verwendet.

Fenster und Türen: Fenster aus Kunststoff mit Metallkern. Die Materialwahl ist unserem Klima geschuldet. Fenster aus heimischen Hölzern sind zu weich und pflegeintensiv und beginnen nach wenigen Jahren bereits mit dem Verfall. Fenster aus Tropenholz sind für uns keine Alternative. Eine Umrüstung auf energetisch modernere Fenster kann erst in einigen Jahren vorgenommen werden.
Die Innentüren sind mit CPL-furniert, schadstoffgeprüft.

Beleuchtung: Die Beleuchtung ist mit energiesparenden Leuchtmitteln ausgestattet.

Raumtextilien: Alle Vorhänge und Dekostoffe sind 2013 neu aus Naturmaterial (Baumwolle/Wolle). Die Scheibenjalousien sind aus Kunststoffen.

Elektroinstallation: Standard, Netzfreischaltung nicht möglich, WLAN leider mit Funkwellen.

Terrasse:

Überdachung und Wände aus sibirischer Lärche, unbehandelt mit Gründach.

Ausstattung

Wohnzimmer und Essbereich:

Sitzmöbel aus Leder.
Couchtisch aus Kernbuche lackiert.
Schrankmöbelfronten aus massivem Buchenholz, schadstofffrei lackiert, Korpus aus Spanplatten, schadstofffrei.
Diese Möbel sind vor 2012 angeschafft.
Esstisch aus Massivbuche, Stühle aus Buche, 2013, deutsche Produktion, FSC-Holz.

Doppel-Schlafzimmer:

Stühle, Bett und Schrank sind aus Kiefernholz (lackiert mit wasserbasierten Acryllack ohne Lösungsmittel).
Stühle sind aus schichtverleimten Buchenholz.
Matratzen aus Naturlatex. Bettzeug aus waschbarer Synthetik – auf Wunsch auch aus Wolle oder Baumwolle, Dinkelkissen u.ä. Bettwäsche aus Baumwolle mit ÖkoTex-Siegel.

Schlafzimmer mit Einzelbetten:

Bett und Schrank sind aus Kiefernholz (lackiert mit wasserbasierten Acryllack ohne Lösungsmittel).
Stühle sind aus schichtverleimten Buchenholz.Matratzen aus Kaltschaum. Bettzeug aus waschbarer Synthetik – auf Wunsch auch aus Wolle oder Baumwolle, Dinkelkissen u.ä. Bettwäsche aus Baumwolle mit ÖkoTex-Siegel.

Küche:

Die Küche ist aus schadstofffreien kunststoffbeschichteten Spanplatten,
Kühlschrank und Gefrierschrank entsprechen A+ Standard.
Die Spülmaschine entspricht derzeit dem A Standard. Da moderne Geräte nur noch ca. 10 Liter Wasser und 1 kWh Strom benötigen, ist in den meisten Fällen das Spülen mit dem Geschirrspüler effizienter als von Hand – vorausgesetzt er ist voll beladen.

Bäder:

Die Bäder sind gefliest und gestrichen.

Zurück zur Wohnung Strandhafer